Das Modell der agilen Beta-Organisation nachbauen

Bei der Betrachtung der historischen Geschichte von Scrum, Lean Management und Agilität im Sinne des agilen Manifests kann es verblüffen, das es mehr als zehn Jahre gedauert hat, bis sich diese Ansätze tatsächlich in neuen Organisationsstrukturen manifestiert haben und zunehmend bekannter werden.

Dabei haben die beiden Organisationstheoretiker Takeuchi und Nonaka bereits 1986 in „The new new product development game“ von ihren Studien und Beobachtungen selbstorganisierter Produktentwicklungs-Teams berichtet. Das ist mehr als 30 Jahre her.

Sie verglichen Teams mit kleinen selbstorganisierten Einheiten die mit einem Ziel von außen voranschreiten. Vergleichbar mit dem Rugby-Spielzug »Scrum«.

Ken Schwaber und Jeff Sutherland griffen diese Bezeichnung später auf und benannten das heute bekannte Rahmenwerk für agile Produktentwicklung danach. Inzwischen wurden diese Ansätze weiterentwickelt, verwissenschaftlicht und mit praktischen Erfahrungen ergänzt. Einige davon wurden von Niels Pfläging und Silke Hermann in „Organisation von Komplexität“ beschrieben. Auch das Beta-Netzwerk befasst sich umfassend damit.

Aus diesen Parametern lässt sich ein Modell der agilen Organisation skizzieren und beschreiben das in die Praxis übertragen werden kann.Sie finden eine ausführliche Beschreibung als Gastartikel von mir auf dieser Seite:

https://t2informatik.de/blog/projektmanagement/die-agile-organisation/